Sonntag 11. September 2016 um 17.00 Uhr

Imre Kertész – Lesung und Gespräch

Carmen Renate Köper liest aus den Werken von Imre Kertész.

Moderation: Prof. Hans-Peter Niebuhr (Vorstand der Initiative 9. November e.V.)

Imre Kertész (* 9.11.1929 in Budapest, † 31.3.2016 in Budapest), ein ungarischer Schriftsteller jüdischer Abstammung, war geprägt von seiner Zeit in Auschwitz und Buchenwald. Neben Romanen schrieb er auch Erzählungen und Essays. 2002 erhielt er den Literaturnobelpreis “für ein schriftstellerisches Werk, das die zerbrechliche Erfahrung des Einzelnen gegenüber der barbarischen Willkür der Geschichte behauptet”.*
*offizielle Begründung für die Preisvergabe

Eine Veranstaltung aus der Reihe “Erzählte Erinnerung und erinnerndes Erzählen”.

Am Ort der ehemaligen Synagoge
der Israelitischen Religionsgesellschaft
im Hochbunker
Friedberger Anlage 5 – 6
60314 Frankfurt am Main

Veranstalter: “Initiative 9. November”     

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Da der Bunker nicht beheizt ist, bitte warme Kleidung mitbringen!